Lesung: „Im Irgendwo der Jahre“


Entfällt wegen Krankheit!

18. Januar 2020, 19 Uhr, WortWerft

Brigitte Bosch

Der Roman „Im Irgendwo der Jahre“ von Brigitte Bosch nimmt den Leser mit in die Gedankenwelten vor 100 Jahren. Der Roman erzählt die Geschichte von Minna und Paul. Die scharf beobachtende Minna wächst in der überschaubaren, aber harten Welt eines kleinen lippischen Dorfes auf.

Der mit seinem Wuchs unzufriedene Paul schwimmt wie ein Fisch in dem schillernden Leben der Straße und des Hafens der pulsierenden Stadt Hamburg. Ihre Jugend ist Kriegszeit. Sie verlieren Menschen, und sie verlieren ihr kindliches Gemüt.

Ihre ganz persönliche Sicht auf die Welt macht die Geschichte aus. Vielleicht könnte die Geschichte von Minna und Paul heute spielen oder zu jeder anderen Zeit.

„Geschichte kann unter die Haut gehen“, findet Brigitte Bosch, die sich selbst so beschreibt: „In den Farbtopf gefallen und mit Worten umgerührt ...“

Eintritt: Hutkasse

Cover Im Irgendwo der Jahre, Tredition

Literatur, Texte, Lesen


23. Januar 2020, 19 Uhr, WortWerft

Eine neue Lesegruppe für Menschen mit Interesse an zeitgenössischer Literatur. Gemeinsam wählt die Gruppe Texte aus, um anschließend darüber zu diskutieren.

Das Buch im Januar wird „Genau richtig“ von Jostein Gaarder sein. Für den ersten Termin ist es nicht unbedingt notwendig, das Buch gelesen zu haben. Es ist erlaubt, sich Leseappetit aus den Erzählungen der anderen Kursteilnehmer*innen zu holen.

Kontakt und Anmeldung: B. Fischer, Tel. 0176-84118970

ein altes, aufgeklapptes Buch

 

Immer donnerstags alle 6 Wochen um 19 Uhr,
nächster Termin: 5. März 2020

Kursangebot: „Da bist du Jahr!“


26.01.2020, 11 bis 17 Uhr, WortWerft

Vielleicht später, vielleicht

Der erste Januar mahnt: Du wolltest mit dem Rauchen aufhören.
Der zweite Januar fordert: Du wolltest dich gesünder ernähren.
Der dritte Januar erinnert: Du wolltest mehr Sport machen.
Der vierte Januar drängt: Du wolltest weniger Müll produzieren.
Der dreißigste Januar tadelt: Du wolltest dir mehr Zeit für dich nehmen.
Der einunddreißigste Januar appelliert: Du wolltest dir neue berufliche Ziele setzen.
Der Februar klagt an: Du wolltest dir mehr Schlaf gönnen.
Der März klagt an: Du wolltest öfter deine Familie besuchen.
Der Juni klagt an: Du wolltest dir mehr Zeit für das Glück nehmen.
Der September klagt an: Wo ist die Zeit für deine guten Vorsätze geblieben?
Der Dezember rät: Wenn du wirklich etwas verändern willst, fang jetzt damit an.

Du denkst: Vielleicht später, vielleicht.

Milana Wiemann, Teilnehmerin „Die Ungeraden“

Was will das neue Jahr eigentlich? Und was will ich? Ein Tagesworkshop zum Jahresanfang, der alles will. Auch das Motto des freien, kreativen Schreibens entdecken: „Ich muss gar nichts.“

Zur Anmeldung.

Lübeck bei Nacht, Häuser vor blauem Himmel

 

Kosten: 60 Euro

Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Für Getränke und Knabbereien ist gesorgt. Es gibt eine Mittagspause.

Ahoi!


Segel setzen und Leinen los – so nehmen Sie Kontakt auf:

Dankwartsgrube 39/41, 23552 Lübeck